Skip to main content

Der Gymnastikball als Ergänzung zum höhenverstellbaren Tisch

Wie, was Gymnastikball? Genau, der gute alte Gymnastikball aus dem Schulunterricht entwickelt sich immer mehr zum Trend sowohl am heimischen Pc als auch im Büro.

 

Wer von Rückenschmerzen geplagt wird, wird vieles versuchen um diese zu lindern. Wer dann auch noch viel am Schreibtisch sitzt wird sich langfristig immer mit seinem Rücken beschäftigen müssen. Natürlich hilft ein optimal eingestellter, höhenverstellbarer Tisch, aber das Beste für den Rücken ist, wenn man ihn durch regelmäßiges Training und Bewegung stärkt. Es hilft natürlich alles nichts wenn man aus Berufsgründen an den Schreibtisch gefesselt ist. Wer sich dann mit dem Thema auseinander setzt wird auf folgende Varianten stoßen: Der Gymnastikball als Stuhlersatz.

Hier erfahren Sie mehr über Gymnastikbälle.

 

Vor und Nachteile des Gymnastikballs

Ein Gymnastikball hat natürlich eine Menge Vorteile, hier sind diese für Sie nochmal kurz zusammengefasst:

  • Trainiert den unteren und oberen Rücken
  • Trainiert die Coremuskulatur
  • Selbst die Beine werden trainiert
  • Kann als Trainingsgerät für viele Muskelpartien verwendet werden

Man sollte aber die kleinen Nachteile eines Gymnastikballs nicht verschweigen:

Bei akuten Schmerzen muss man von der Verwendung abraten. Die betroffenen Stellen werden so nur noch mehr belastet. Ebenso können die wenigsten Personen den ganzen Tag auf einem Gymnastikball sitzen. Sie benötigen selbst für wenige Stunden große und trainierte Rückenmuskeln.

 

Welche Größe sollte ich für den Gymnastikball wählen?

Die Größen reichen von 45 bis 105 Zentimeter. Alles darüber oder darunter ist eher selten. Sie können mit eine ganz einfachen Formel die zu wählende Größe des balls bestimmen. Messen Sie hierfür die Beinlänge bis zur Kniemitte ab. Addieren Sie zu der gemessenen Zahl 10 Zentimeter und Sie erhalten die benötigte Größe des Balls. Sie addieren 10 Zentimeter, da sie etwas in den Gymnastikball einsinken. Sehr schwere Personen (über 120kg) können auch mal 15 Zentimeter addieren.

 

Der Gymnastikball als Trainingsgerät

Ein Gymnastikball ist allerdings noch viel mehr als ein einfacher Stuhlersatz. Sie können den Ball auch für eine Vielzahl an Übungen verwenden. Gerade Stabilitätsübungen und Übungen für Rumpfstabilität bieten sich an. Aber auch große Muskeln wie der Trizeps können mit Liegestütz trainiert werden. Folgende Übungen können Sie zum Beispiel auf dem Ball ausführen:

  • Liegestütz mit den Beinen auf dem Ball ( Achtung: sehr schwer)
  • Plank mit den Armen auf dem Ball
  • Situps mit dem Po auf dem Ball
  • Rücken Strecker, indem Sie sich mit dem Bauch auf den Ball legen und nach oben strecken
  • Ausfallschritte mit einem Bein auf dem Ball

Das Internet ist voll von Videos, die Übungen mit dem Ball viel besser zeigen als Worte dies erklären können. Deshalb haben wir für Sie folgendes raus gesucht:

 

Mit welchen Kosten muss ich beim Kauf rechnen

Die einfachen Gymnastikbälle in kleinen Größen fangen so bei 10-15€ an. Natürlich ist klar je größer und hochwertiger diese werden, desto teurer wird es. Sehr große Bälle mit einer Spezielbeschichtung wie Noppen für einen Massageeffekt können  dann schon mal so um die 100€ kosten. Gut investiertes Geld, selbst bei regelmäßiger Nutzung halten die Bälle mehrere Jahre.

 

Fazit zum Gymnastikball

Der Gymnastikball weiß durch seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten zu Überzeugen. Kombiniert mit dem recht günstigen Preis ist es wenn man genug Platz hat eine sinnvolle Anschaffung.

 

 

 

Gesamtbewertung:
Sag uns Deine Meinung:
[Total: 1 Average: 5]